Bilder-Pingpong September: die Ergebnisse

das hatte ich gar nicht auf dem Schirm

Es ist Zeit, die Sammlung zu eröffnen. Was habt ihr aus dem Startfoto gemacht? Bei mir reichte die Kraft nur für eine Wortsammlung. Immerhin steht eine solche oft am Anfang von Schreibideen. Vielleicht wird noch ein Gedicht daraus. Sicher hat meine Sammlung keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Deshalb bin ich auf eure Schirme gespannt!

Bitte kommentiert, dann verlinke ich die Ergebnisse manuell. Wenn es mehrere Bilder sind, hilft es mir sehr zu wissen, welches ihr gern verlinkt haben möchtet.

Die Oktoberrunde startet am ersten Dienstag des Monats bei Ghislana. Das ist diesmal der 3. Oktober.

 

Wir spielen Bilder-Pingpong. Hier steht, wie es geht: Klick


Die Ergebnisse

Startfoto
Startfoto
jahreszeitenbriefe
jahreszeitenbriefe
Petra Kannchen
Petra Kannchen

Birgitt
Birgitt

8 Kommentare

Du kannst alles erreichen - Freitagsgedicht

Metro Prag Du kannst alles erreichen

Du kannst alles erreichen

 

Der Erfolg ist in dir

Befreie deine innere Kraft

Denke nach und werde reich

 

Das Universum

kennt die Lösung

deiner Probleme

 

Atme dich schlank

und werde reich

 

Du kannst alles erreichen



Dieses Gedicht besteht ausschließlich aus Titeln von Selbsthilfebüchern. Mir bereitet diese speziellen Literatur Unbehagen. Sie verkündet das Credo unserer Zeit: Du kannst alles erreichen. Ein Machbarkeitswahn, der mit schönen Versprechen lockt. (Deshalb verkaufen sich diese Bücher gut.) Wenn es nicht klappt, dann bin ich selber schuld. Dann habe ich meine innere Kraft noch nicht ausreichend befreit.

 

Dazu kommt in diesen Büchern der Apell, sich selbst zu optimieren. So, wie du bist, bist du nicht gut genug.

 

Was haltet ihr von Büchern, die schnellen Erfolg und großen Reichtum versprechen?

5 Kommentare

Startfoto - Bilder-Pingpong im September

Startfoto September
Startfoto September

Geht es euch auch so? Der September hat für mich etwas von einem Neuanfang. Ein neues Schuljahr beginnt, wir starten mit neuem Elan aus der Sommerzeit in den Monat, eine neue Jahreszeit steht vor der Tür....

Auch unser Bilder-Pingpong geht in eine neue Runde. Hier habt ihr das Startfoto. Lasst euch davon inspirieren, alles ist erlaubt und jeder Beitrag willkommen.

Ab dem 19.9. sammle ich eure Ergebnisse.

 

Viel Spaß beim Ideen haschen und Kreativ sein.

Alles zum Bilder-Pingpong und die Listen der vergangenen Runden findet ihr hier.

3 Kommentare

Auf in die Freiheit - mein August

August on my desk

Ab in die Freiheit, sagte der August zu mir. Ein Wochenende ohne Familie, ohne ketogene Diät und all die Verpflichtungen, die für mich damit einhergehen, ein solches Wochenende gönnte ich mir. Zusammen mit Birgitt hatte ich eine wunderbare Zeit in Erfurt. Das ist inzwischen gefühlte Ewigkeiten her...

Ich bin noch mehr durch die Weltgeschichte gereist: dienstlich an die FernUni nach Hagen. Von dort brachte ich mir stapelweise Bücher mit ... für mein Masterthema, dass sich mit Mittelalterrezeption befasst.

 

Zwischen diesen Fahrten steckte viel Alltag, allerlei Müdigkeit und auch Planlosigkeit. Zum Beispiel weiß ich nicht, welche Richtung ich diesem Blog geben soll. So, wie es jetzt ist, kann es für mich nicht weiter gehen... Mein kreatives Schaffen stellt mich vor ähnliche Fragen. Zwar habe ich diesen Monat eine Serie Gelantinedrucke hergestellt und einiges notiert und gezeichnet. Aber es fehlt mir auch hier die Richtung, der Elan, das Warum und Wozu...

 

Die unendliche Geschichte der Krankenkasse, die nicht einsehen will, das die ketogene Diät ein enormer Mehraufwand ist, den es zu honorieren gilt, ist immer noch nicht zu Ende. Nächste Woche kommt der medizinische Dienst zur Begutachtung. Das dritte Mal in diesem Jahr. Seufz.

Aber - auf der anderen Seite ist die Diät ein großer Erfolg, unserem Sohn geht es dadurch viel besser, seine Medikamente, die er wegen der Epilepsie nehmen muss, konnten deshalb erheblich reduziert werden.

 

Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich an einem Gospelworkshop teilgenommen. Bei Carmen und Friedemann Wutzler. Klasse!!! Wir treten als Projektchor beim Tag der Sachsen auf, der dieses Wochenende in Löbau stattfindet. Dann ist schon September.

 

Birgitt sammelt die Monatscollagen

 

4 Kommentare

Erfurter Nachlese - Freitagsgedicht

Erfurt

 

Er wird auch heute spielen,

der Pianist auf dem Fischmarkt,

Menschen bleiben stehen und lauschen. Die Stadt ist ihm mehr als nur Kulisse.

Er verzaubert den Ort mit seiner Musik.

 

Ich bin nicht mehr da,

nicht mehr beschwingt durch sein Spiel.

Niemand vermisst mich dort.

Mir aber fehlt diese Stadt.



Es ist nicht ins Wasser gefallen. Unser Erfurter Wochenende. Auch wenn das Wetter ein spannender Faktor blieb. Birgitt und ich haben uns dort getroffen. Erfurt liegt etwa in der Mitte zwischen unseren Wohnorten. Es war eine besondere Zeit. Birgitt hat hier schon mit vielen Bildern davon berichtet.

Mich hat seitdem der Arbeitswirbel des Fernstudiums erfasst. Das Schreiben,  Dichten und das Bloggen rückt in die hintere Reihe. Doch zwischendurch denke ich an unsere Zeit in dieser Stadt zurück.

2 Kommentare

Auf der grünen Wiese - Bilder-Pingpong

Vergegnung. Gouache und Gesso
Vergegnung. Gouache und Gesso

Sie hat sich sehr gut versteckt, die Idee zu Ghislanas Startfoto.

Aber gestern fand ich in einem Buch ein Gemälde mit vielen Bäumen und kleinen Menschen. Dann waren da all die schnellen Skizzen von Reisenden. Ich hatte kürzlich Wartezeit auf dem Bahnhof in Dresden Neustadt und spielte mit einer neuen App herum. 

Und es gibt Zeichnungen von Bäumen aus dem Juni-Projekt. Das alles zusammen mit dem Startfoto bildete erst in meinem Kopf und dann in meinem Skizzenbuch ein rundes Ganzes. 

 

So entstand mein Beitrag für diese Runde Bilder-Pingpong. Alle Ergebnisse sammelt Ghislana hier.

Am Dienstag, den 5. September gibt es das Startfoto für eine neue Runde hier bei mir.

Umringt von den Impulsgebern. Das Startfoto bitte noch dazu denken.
Umringt von den Impulsgebern. Das Startfoto bitte noch dazu denken.
1 Kommentare

Auf diese Weise lohnt sich die Reise - Freitagsgedicht

Berlin

Die Seligkeiten

vergang'ner Zeiten

sind alle gut verpackt

in meinem Koffer drin.

 

Die Schwierigkeiten

vergang'ner Zeiten

begleiten mich, ganz

egal wo ich auch bin.

 

Auf diese Weise

lohnt sich die Reise,

weil ich in Schmerz und Freude

voller Leben bin.



Dieses Gedicht ist meine Adaption des Liedes "Ich hab noch einen Koffer in Berlin"

Hintergründe zu diesem Lied und die Originalversion gibt es hier.

Dieses Gedicht ist eine Variation auf die Erkenntnis, dass man sich selbst immer mitnimmt, egal wohin die Reise geht.

Dieses Gedicht ist ein Freitagsgedicht, obwohl ich es schon am Donnerstag veröffentliche.

Denn dieses Gedicht ist meiner Fahrt am morgigen Freitag gewidmet. Ich habe noch einen Koffer - diesmal nicht in Berlin, sondern Anderswo. Ich werde berichten.

 

1 Kommentare

Kleine Bücher - Große Worte

Minibuch: Webe Schönheit in das Geflecht des Tages
Minibuch: Webe Schönheit in das Geflecht des Tages
Schuld ist mein neuer Stanzer ... eigentlich macht er Geschenkanhänger. Aber uneigentlich....
Schuld ist mein neuer Stanzer ... eigentlich macht er Geschenkanhänger. Aber uneigentlich....
...habe ich kleine Bücher entstehen lassen. Hier in Aquarell mit einem Text von Rabindranath Tagore
...habe ich kleine Bücher entstehen lassen. Hier in Aquarell mit einem Text von Rabindranath Tagore
Kleine Bücher - große Weisheiten
Kleine Bücher - große Weisheiten
Vergilbte Buchseiten erwachen zu neuem Leben. Jedes Wort zählt:
Vergilbte Buchseiten erwachen zu neuem Leben. Jedes Wort zählt:
mehr lesen 5 Kommentare

Monatscollage und ein Blick hinter die Kulissen

Monatscollage im Juli 2017

Meine zusammen gesammelten Sachen zeigen schon wieder einen bunten Monat. Und das auf dem Tisch ist nur eine Auswahl.

Fangen wir oben links an. Die Blumen sind von unserem Hochzeitstag. Der 20.! Kaum zu glauben. Der Juli war unser Urlaubsmonat, wir hatten zwei Wochen im Storkower Land. Es war wegen der ketogenen Diät keine unkomplizierte Zeit. Der Besuch während unserer Tage dort bei Ghislana war ein Höhepunkt - ein Gedichtband und ein Frühlingsbuch hat sie mir geschenkt. Danke.

 

Ich habe im Urlaub Gratiszeitungen und Prospekte gesammelt. Nun mache ich Collagen daraus. Als Urlaubsnachlese sozusagen. Ein Beispiel seht ihr hier - den Wortsalat.

Fürs Fernstudium habe ich im Urlaub habe nichts getan. Aber in den anderen Wochen dieses Monats versuchte ich dran zu bleiben. Zum Beispiel, in dem ich in dem dicken blauen Buch gelesen habe. Wenn die Schulferien hier vorbei sind, lege ich wieder richtig los.

 

Mein kreatives Schaffen war entweder sehr bunt, wie zum Beispiel der Buchumschlag für mein Urlaubstagebuch. Oder sehr monochrom. Der Stanzer neben dem Blumenstrauß ist ein Mitbringsel aus dem Urlaub und gehört auch zum Thema Kreativität. So einen habe ich schon lange gesucht. Am Montag zeige ich euch, was ich damit schon angestellt habe.

Sehr glücklich bin ich über eine regelmäßige Schreibzeit, die ich mir momentan nehme. Ein Projekt wächst... ein Traum wird greifbar. Wer kann es erraten?

 

Manches ist nicht auf dem Bild. Der aufreibende "Verfahrensweg" mit der Krankenkasse, von dem ich das letzte Mal berichtete, ist noch offen. Das wird dann wohl ein Thema im August.

Wenn ich mir meine Collage so ansehe, dann war mein Juli gut gefüllt. Ich bin dankbar, dass es insgesamt so bunt ist ... trotz mancher dunklen Stunden. 

Auf den kommenden Monat freue ich mich trotzdem sehr. Es stehen langgeplante Ereignisse ins Haus.

 

Die Monatscollage gebe ich in Birgitts Sammlung.

 

P.S. Es kommt noch was nach: 

Bonusmaterial:

Spiegelbild des Wohnzimmertisches vom Flur aus  - die Monatscollage ist fotografierfertig aufgebaut.
Spiegelbild des Wohnzimmertisches vom Flur aus - die Monatscollage ist fotografierfertig aufgebaut.
So fotografiere ich: auf dem Tisch stehend! Wer macht das auch so?
So fotografiere ich: auf dem Tisch stehend! Wer macht das auch so?
4 Kommentare

Blickwechsel - mein Besuch bei Ghislana

Schattenspiele

Urlaub vom Urlaub machen zu können, das hat mich gerettet. Davon erzähle ich heute.

 

Wir waren in den letzten beiden Wochen in Familienurlaub in der Nähe von Storkow in Brandenburg. Das Quartier hatten wir schon vor Jahren gemietet, wir wussten, auf was wir uns einlassen. Das ist jetzt besonders wichtig. Durch die ketogene Diät, die unser Sohn als Behandlung seiner Epilepsie einhalten muss, ist alles komplizierter geworden. Jede Mahlzeit für ihn muss extra gekocht und zubereitet werden. Selbst etwas so Simples wie als Familie gemeinsam Eis essen zu gehen, ist nicht mehr möglich.

Dieser Urlaub war eine Herausforderung an Planung und Logistik. Es wurde aber noch komplizierter: unser Sohn bekam im Urlaub schlechte Blutwerte, was mich in Panik versetzte. Ihm ging es trotzdem gut, aber ich drehte am Rad. Entspannung sieht anders aus.

 

Wie habe ich es genossen, für kurze Zeit diese meine Welt verlassen zu können. Ghislana wohnt gleich um die Ecke, ein Treffen hatten wir schon lange geplant. So wurde ich mit einem Nachmittag voller Sonnenschein, Gesprächen und Wanderungen zum See beschenkt. Die Natur grünte erfrischt vom Regen und strahlte im Licht. Bei Ghislana gab es überall etwas zu entdecken. Sie hatte am Vormittag Papier geschöpft, ich sah mir die Ergebnisse und die bunte Arbeitsstation an... Kreativität ist etwas kostbares. Und Starkes.

 

Meine Perspektive wurde wieder zurecht gerückt. Die Welt ist schön, trotz Krankheiten und Problemen... Die weiteren Urlaubstage konnte ich gelassener angehen. Neben dem Aufwand der ketogenen Diät war in mir auch wieder Platz für all das Schöne.

Danke, Ghislana.

Papierschöpfen
Papierschöpfstation im Garten
Die geschöpften Papier trocknen´, umhüllt und geschützt von Putztüchern
Die geschöpften Papier trocknen´, umhüllt und geschützt von Putztüchern
Mandala
mehr lesen 4 Kommentare

Bilder-Pingpong im Juli - die Ergebnisse

Stillleben mit Geschirr

Liebe Fans des Bilder-Pingpongs. Nun ist es soweit: ihr könnt die Ergebnisse für die Julirunde präsentieren.

Ich war inzwischen im Urlaub. Dort hat mich das Geschirr in unserer Ferienwohnung an unsere Aktion erinnert. Die Farbtöne gleichen dem Startfoto. Deshalb ist mein Beitrag ein Still-Leben aus Geschirrfundstücken auf Wachstuchtischdecke im morgendlichen Sonnenschein.

Was habt ihr aus dem Startfoto gemacht? Kommentiert bitte, dann verlinke ich es. Bitte mit angeben, welches Bild ich verwenden soll, falls es mehrere sind.

 

Im Urlaub habe ich mich einen Nachmittag mit Ghislana getroffen. Darüber hat sie hier schon berichtet, ich erzähle morgen etwas mehr. 

 

Im August geht es mit dem Bilder-Pingpong weiter, dann bei Ghislana.


Die Ergebnisse:

Das Startfoto
Das Startfoto
Eva
Eva
Edith
Edith

mehr lesen 6 Kommentare

Blogpause

Sommerzeit Sketchbook Collage

Ich bin mit meinem Blog in der Sommerpause. Diese endet mit der Verlinkung zum Bilder-Pingpong am 25.7.

Auf Instagram geht das Leben weiter ... wer mag: Klick

 

2 Kommentare

Freitagsgedicht - Dem Namen nach

Sizilien

 

Dem Namen nach

 

Mit einem Namen gesegnet

der seltsam war. Lucia!

Italien lag hinter dem Eisernen Vorhang,

ein unerreichbares Märchenland.

 

Heute breche ich auf,

ich folge meinem Namen

auf dem Weg nach Süden.

Die Städte haben ihre

Märchenfarben behalten:

Verona, Florenz, Rom, Neapel.

 

Staunend ziehe ich durchs Land,

fahre bis nach Syrakus!

Der Heimat von Santa Lucia.

Dort wo mein Name zu Hause ist.

 


4 Kommentare

Was kommt mit auf die Reise? Zum Malen und Schreiben?

kreativ unterwegs

Diesmal muss ich mich kaum einschränken. Die nächste Reise startet bald per Auto und in Familie. Anders als sonst, wenn ich im Zug reise, kann ich diesmal eine ganze Tasche mit meiner kreativen Reiseapotheke bepacken.  Was ich alles mitnehmen möchte, habe ich auf dem Tisch ausgebreitet. Und probeweise in die Tasche gepackt. Alles passt hinein. Die Vorfreude steigt...

die Tasche gepackt

Was muss bei Euch unbedingt mit, wenn ihr in Urlaub fahrt?

2 Kommentare

Gib Deiner Kreativität Raum

der Kreativität Raum geben - Sommer-Bingo

Kreativität ist wie ein Muskel. Sie will trainiert werden, dann ist sie stark. Sie braucht Raum in deinem Leben, dann wächst sie.

 

Eine Hilfe ist dieses Sommer-Bingo-Spiel. Bevor ich die Teilnehmer meines Schreibkurses in die Sommerpause entlassen habe, bekam Jede und Jeder ein solches Blatt.

Wer fünf mal kreativ ist - in einer Reihe - hat gewonnen. Die Preise gibt es nach der Sommerpause.

 

Dabei sind so einfache Punkte dran wie: Schreib eine Postkarte. Kauf dir ein Notizbuch für den Sommer.

Auch größere Aufgaben sind dabei. (Schreib eine Ode ans Grillen) Und einen Joker gibt es auch - für eine selbstgewählte kreative Leistung.

 

Meinen Lesern will ich dieses Sommer-Bingo nicht vorenthalten. Ich stelle Euch die Word-Datei zum Download zur Verfügung. So könnt ihr die Bingopunkte für euch persönlich anpassen. Mein Bingo dreht sich sehr ums Schreiben, aber Kreativität geht in alle Richtungen. Fügt Punkte ein wie: einen Baum zeichnen, Musik machen oder einen Blumenstrauß zusammen stellen. (Oder: beim Bilder-Pingpong mitmachen)

Was ihr gewinnt, müsst ihr mit euch selbst abmachen ;) Auf jeden Fall gewinnt Eure Kreativität dabei!

 

Mein Sommer-Bingo-Spiel wurde übrigens angeregt durch diesen Artikel. Eine sehr inspirierende Website!

 

Download
Vorlage fürs Sommer-Bingo
Gib deiner Kreativität Raum
sommerbingo.docx
Microsoft Word Dokument 46.2 KB

0 Kommentare

Startfoto zum Bilder-Pingpong im Juli

Startfoto Juli Bilder-Pingpong

Das ist das Startfoto für diesen Monat. Lasst Euch inspirieren und macht daraus, was euch gefällt und einfällt. Eine Foto-Bearbeitung, eine Collage, eine Geschichte, eine Foto-Serie, eine Installation... Es gibt keine Grenzen und nichts kann schief gehen. Wir freuen uns sehr über "neue Gesichter" und "alte Hasen", die gemeinsam Bilder-Pingpong spielen. Die Bandbreite der Ideen ist jedes Mal zum Staunen.

Die Verlinkung der Ergebnisse startet diesmal aus Feriengründen erst am Dienstag in drei Wochen, am 25.7. !!!

 

Alles zum Bilder-Pingpong findet ihr hier.

Und weil das letzte Mal einige Schwierigkeiten hatten, das Bild herunter zu laden: hier habe ich eine direkte Download-Möglichkeit eingerichtet:

 

Download
Bilder-Pingpong
Startfoto für den Juli
DSCF2784.JPG
JPG Bild 5.2 MB
4 Kommentare

Jeden Tag einen Baum gezeichnet, Resümee meines Daily Projects

In meiner Monatscollage hat euch etwas besonders interessiert: dass ich jeden Tag einen Baum gezeichnet habe.

Davon sollte ich mehr zeigen. Das tue ich hiermit.

 

Mein Ziel war, besser darin zu werden, Bäume zu zeichnen.

Die gute Nachricht ist: ich habe durch gehalten und jeden Tag gezeichnet. Oft in der Natur, manchmal nach eigenen Fotos oder nach Fundstücken aus dem Netz. Vier Seiten aus meinem Skizzenbuch sehr ihr hier oben.

 

Die schlechte Nachricht war die Erkenntnis, dass ich - jedenfalls momentan- zu wenig Geduld hatte. So ein Baum wächst Jahre und Jahrzehnte. Ich konnte mich nur wenige Minuten auf ihn konzentrieren. Zeit zum Hinsehen und Wahrnehmen habe ich mir zu wenig genommen. Die Zeichnungen zeigen das.

Aber auch diese Erkenntnis ist eine Erkenntnis. Ich habe etwas über mich selbst gelernt.

 


4 Kommentare

Auf der Startseite werden die Blogbeiträge des aktuellen und der beiden vorangegangenen Monate angezeigt.

Ältere Artikel findest du im Blog-Archiv.