Auf diese Weise lohnt sich die Reise - Freitagsgedicht

Berlin

Die Seligkeiten

vergang'ner Zeiten

sind alle gut verpackt

in meinem Koffer drin.

 

Die Schwierigkeiten

vergang'ner Zeiten

begleiten mich, ganz

egal wo ich auch bin.

 

Auf diese Weise

lohnt sich die Reise,

weil ich in Schmerz und Freude

voller Leben bin.



Dieses Gedicht ist meine Adaption des Liedes "Ich hab noch einen Koffer in Berlin"

Hintergründe zu diesem Lied und die Originalversion gibt es hier.

Dieses Gedicht ist eine Variation auf die Erkenntnis, dass man sich selbst immer mitnimmt, egal wohin die Reise geht.

Dieses Gedicht ist ein Freitagsgedicht, obwohl ich es schon am Donnerstag veröffentliche.

Denn dieses Gedicht ist meiner Fahrt am morgigen Freitag gewidmet. Ich habe noch einen Koffer - diesmal nicht in Berlin, sondern Anderswo. Ich werde berichten.

 

1 Kommentare

Kleine Bücher - Große Worte

Minibuch: Webe Schönheit in das Geflecht des Tages
Minibuch: Webe Schönheit in das Geflecht des Tages
Schuld ist mein neuer Stanzer ... eigentlich macht er Geschenkanhänger. Aber uneigentlich....
Schuld ist mein neuer Stanzer ... eigentlich macht er Geschenkanhänger. Aber uneigentlich....
...habe ich kleine Bücher entstehen lassen. Hier in Aquarell mit einem Text von Rabindranath Tagore
...habe ich kleine Bücher entstehen lassen. Hier in Aquarell mit einem Text von Rabindranath Tagore
Kleine Bücher - große Weisheiten
Kleine Bücher - große Weisheiten
Vergilbte Buchseiten erwachen zu neuem Leben. Jedes Wort zählt:
Vergilbte Buchseiten erwachen zu neuem Leben. Jedes Wort zählt:
mehr lesen 4 Kommentare

Monatscollage und ein Blick hinter die Kulissen

Monatscollage im Juli 2017

Meine zusammen gesammelten Sachen zeigen schon wieder einen bunten Monat. Und das auf dem Tisch ist nur eine Auswahl.

Fangen wir oben links an. Die Blumen sind von unserem Hochzeitstag. Der 20.! Kaum zu glauben. Der Juli war unser Urlaubsmonat, wir hatten zwei Wochen im Storkower Land. Es war wegen der ketogenen Diät keine unkomplizierte Zeit. Der Besuch während unserer Tage dort bei Ghislana war ein Höhepunkt - ein Gedichtband und ein Frühlingsbuch hat sie mir geschenkt. Danke.

 

Ich habe im Urlaub Gratiszeitungen und Prospekte gesammelt. Nun mache ich Collagen daraus. Als Urlaubsnachlese sozusagen. Ein Beispiel seht ihr hier - den Wortsalat.

Fürs Fernstudium habe ich im Urlaub habe nichts getan. Aber in den anderen Wochen dieses Monats versuchte ich dran zu bleiben. Zum Beispiel, in dem ich in dem dicken blauen Buch gelesen habe. Wenn die Schulferien hier vorbei sind, lege ich wieder richtig los.

 

Mein kreatives Schaffen war entweder sehr bunt, wie zum Beispiel der Buchumschlag für mein Urlaubstagebuch. Oder sehr monochrom. Der Stanzer neben dem Blumenstrauß ist ein Mitbringsel aus dem Urlaub und gehört auch zum Thema Kreativität. So einen habe ich schon lange gesucht. Am Montag zeige ich euch, was ich damit schon angestellt habe.

Sehr glücklich bin ich über eine regelmäßige Schreibzeit, die ich mir momentan nehme. Ein Projekt wächst... ein Traum wird greifbar. Wer kann es erraten?

 

Manches ist nicht auf dem Bild. Der aufreibende "Verfahrensweg" mit der Krankenkasse, von dem ich das letzte Mal berichtete, ist noch offen. Das wird dann wohl ein Thema im August.

Wenn ich mir meine Collage so ansehe, dann war mein Juli gut gefüllt. Ich bin dankbar, dass es insgesamt so bunt ist ... trotz mancher dunklen Stunden. 

Auf den kommenden Monat freue ich mich trotzdem sehr. Es stehen langgeplante Ereignisse ins Haus.

 

Die Monatscollage gebe ich in Birgitts Sammlung.

 

P.S. Es kommt noch was nach: 

Bonusmaterial:

Spiegelbild des Wohnzimmertisches vom Flur aus  - die Monatscollage ist fotografierfertig aufgebaut.
Spiegelbild des Wohnzimmertisches vom Flur aus - die Monatscollage ist fotografierfertig aufgebaut.
So fotografiere ich: auf dem Tisch stehend! Wer macht das auch so?
So fotografiere ich: auf dem Tisch stehend! Wer macht das auch so?
4 Kommentare

Blickwechsel - mein Besuch bei Ghislana

Schattenspiele

Urlaub vom Urlaub machen zu können, das hat mich gerettet. Davon erzähle ich heute.

 

Wir waren in den letzten beiden Wochen in Familienurlaub in der Nähe von Storkow in Brandenburg. Das Quartier hatten wir schon vor Jahren gemietet, wir wussten, auf was wir uns einlassen. Das ist jetzt besonders wichtig. Durch die ketogene Diät, die unser Sohn als Behandlung seiner Epilepsie einhalten muss, ist alles komplizierter geworden. Jede Mahlzeit für ihn muss extra gekocht und zubereitet werden. Selbst etwas so Simples wie als Familie gemeinsam Eis essen zu gehen, ist nicht mehr möglich.

Dieser Urlaub war eine Herausforderung an Planung und Logistik. Es wurde aber noch komplizierter: unser Sohn bekam im Urlaub schlechte Blutwerte, was mich in Panik versetzte. Ihm ging es trotzdem gut, aber ich drehte am Rad. Entspannung sieht anders aus.

 

Wie habe ich es genossen, für kurze Zeit diese meine Welt verlassen zu können. Ghislana wohnt gleich um die Ecke, ein Treffen hatten wir schon lange geplant. So wurde ich mit einem Nachmittag voller Sonnenschein, Gesprächen und Wanderungen zum See beschenkt. Die Natur grünte erfrischt vom Regen und strahlte im Licht. Bei Ghislana gab es überall etwas zu entdecken. Sie hatte am Vormittag Papier geschöpft, ich sah mir die Ergebnisse und die bunte Arbeitsstation an... Kreativität ist etwas kostbares. Und Starkes.

 

Meine Perspektive wurde wieder zurecht gerückt. Die Welt ist schön, trotz Krankheiten und Problemen... Die weiteren Urlaubstage konnte ich gelassener angehen. Neben dem Aufwand der ketogenen Diät war in mir auch wieder Platz für all das Schöne.

Danke, Ghislana.

Papierschöpfen
Papierschöpfstation im Garten
Die geschöpften Papier trocknen´, umhüllt und geschützt von Putztüchern
Die geschöpften Papier trocknen´, umhüllt und geschützt von Putztüchern
Mandala
mehr lesen 4 Kommentare

Bilder-Pingpong im Juli - die Ergebnisse

Stillleben mit Geschirr

Liebe Fans des Bilder-Pingpongs. Nun ist es soweit: ihr könnt die Ergebnisse für die Julirunde präsentieren.

Ich war inzwischen im Urlaub. Dort hat mich das Geschirr in unserer Ferienwohnung an unsere Aktion erinnert. Die Farbtöne gleichen dem Startfoto. Deshalb ist mein Beitrag ein Still-Leben aus Geschirrfundstücken auf Wachstuchtischdecke im morgendlichen Sonnenschein.

Was habt ihr aus dem Startfoto gemacht? Kommentiert bitte, dann verlinke ich es. Bitte mit angeben, welches Bild ich verwenden soll, falls es mehrere sind.

 

Im Urlaub habe ich mich einen Nachmittag mit Ghislana getroffen. Darüber hat sie hier schon berichtet, ich erzähle morgen etwas mehr. 

 

Im August geht es mit dem Bilder-Pingpong weiter, dann bei Ghislana.


Die Ergebnisse:

Das Startfoto
Das Startfoto
Eva
Eva
Edith
Edith

mehr lesen 6 Kommentare

Blogpause

Sommerzeit Sketchbook Collage

Ich bin mit meinem Blog in der Sommerpause. Diese endet mit der Verlinkung zum Bilder-Pingpong am 25.7.

Auf Instagram geht das Leben weiter ... wer mag: Klick

 

2 Kommentare

Freitagsgedicht - Dem Namen nach

Sizilien

 

Dem Namen nach

 

Mit einem Namen gesegnet

der seltsam war. Lucia!

Italien lag hinter dem Eisernen Vorhang,

ein unerreichbares Märchenland.

 

Heute breche ich auf,

ich folge meinem Namen

auf dem Weg nach Süden.

Die Städte haben ihre

Märchenfarben behalten:

Verona, Florenz, Rom, Neapel.

 

Staunend ziehe ich durchs Land,

fahre bis nach Syrakus!

Der Heimat von Santa Lucia.

Dort wo mein Name zu Hause ist.

 


4 Kommentare

Was kommt mit auf die Reise? Zum Malen und Schreiben?

kreativ unterwegs

Diesmal muss ich mich kaum einschränken. Die nächste Reise startet bald per Auto und in Familie. Anders als sonst, wenn ich im Zug reise, kann ich diesmal eine ganze Tasche mit meiner kreativen Reiseapotheke bepacken.  Was ich alles mitnehmen möchte, habe ich auf dem Tisch ausgebreitet. Und probeweise in die Tasche gepackt. Alles passt hinein. Die Vorfreude steigt...

die Tasche gepackt

Was muss bei Euch unbedingt mit, wenn ihr in Urlaub fahrt?

2 Kommentare

Gib Deiner Kreativität Raum

der Kreativität Raum geben - Sommer-Bingo

Kreativität ist wie ein Muskel. Sie will trainiert werden, dann ist sie stark. Sie braucht Raum in deinem Leben, dann wächst sie.

 

Eine Hilfe ist dieses Sommer-Bingo-Spiel. Bevor ich die Teilnehmer meines Schreibkurses in die Sommerpause entlassen habe, bekam Jede und Jeder ein solches Blatt.

Wer fünf mal kreativ ist - in einer Reihe - hat gewonnen. Die Preise gibt es nach der Sommerpause.

 

Dabei sind so einfache Punkte dran wie: Schreib eine Postkarte. Kauf dir ein Notizbuch für den Sommer.

Auch größere Aufgaben sind dabei. (Schreib eine Ode ans Grillen) Und einen Joker gibt es auch - für eine selbstgewählte kreative Leistung.

 

Meinen Lesern will ich dieses Sommer-Bingo nicht vorenthalten. Ich stelle Euch die Word-Datei zum Download zur Verfügung. So könnt ihr die Bingopunkte für euch persönlich anpassen. Mein Bingo dreht sich sehr ums Schreiben, aber Kreativität geht in alle Richtungen. Fügt Punkte ein wie: einen Baum zeichnen, Musik machen oder einen Blumenstrauß zusammen stellen. (Oder: beim Bilder-Pingpong mitmachen)

Was ihr gewinnt, müsst ihr mit euch selbst abmachen ;) Auf jeden Fall gewinnt Eure Kreativität dabei!

 

Mein Sommer-Bingo-Spiel wurde übrigens angeregt durch diesen Artikel. Eine sehr inspirierende Website!

 

Download
Vorlage fürs Sommer-Bingo
Gib deiner Kreativität Raum
sommerbingo.docx
Microsoft Word Dokument 46.2 KB

0 Kommentare

Startfoto zum Bilder-Pingpong im Juli

Startfoto Juli Bilder-Pingpong

Das ist das Startfoto für diesen Monat. Lasst Euch inspirieren und macht daraus, was euch gefällt und einfällt. Eine Foto-Bearbeitung, eine Collage, eine Geschichte, eine Foto-Serie, eine Installation... Es gibt keine Grenzen und nichts kann schief gehen. Wir freuen uns sehr über "neue Gesichter" und "alte Hasen", die gemeinsam Bilder-Pingpong spielen. Die Bandbreite der Ideen ist jedes Mal zum Staunen.

Die Verlinkung der Ergebnisse startet diesmal aus Feriengründen erst am Dienstag in drei Wochen, am 25.7. !!!

 

Alles zum Bilder-Pingpong findet ihr hier.

Und weil das letzte Mal einige Schwierigkeiten hatten, das Bild herunter zu laden: hier habe ich eine direkte Download-Möglichkeit eingerichtet:

 

Download
Bilder-Pingpong
Startfoto für den Juli
DSCF2784.JPG
JPG Bild 5.2 MB
4 Kommentare

Jeden Tag einen Baum gezeichnet, Resümee meines Daily Projects

In meiner Monatscollage hat euch etwas besonders interessiert: dass ich jeden Tag einen Baum gezeichnet habe.

Davon sollte ich mehr zeigen. Das tue ich hiermit.

 

Mein Ziel war, besser darin zu werden, Bäume zu zeichnen.

Die gute Nachricht ist: ich habe durch gehalten und jeden Tag gezeichnet. Oft in der Natur, manchmal nach eigenen Fotos oder nach Fundstücken aus dem Netz. Vier Seiten aus meinem Skizzenbuch sehr ihr hier oben.

 

Die schlechte Nachricht war die Erkenntnis, dass ich - jedenfalls momentan- zu wenig Geduld hatte. So ein Baum wächst Jahre und Jahrzehnte. Ich konnte mich nur wenige Minuten auf ihn konzentrieren. Zeit zum Hinsehen und Wahrnehmen habe ich mir zu wenig genommen. Die Zeichnungen zeigen das.

Aber auch diese Erkenntnis ist eine Erkenntnis. Ich habe etwas über mich selbst gelernt.

 


4 Kommentare

Juni, du warst so bunt

Auf meinem Tisch - Monatscollage

Mein Juni war gar nicht langweilig!

  • Zwei Serien für das schöne neue Collagenprojekt #15fünfzehn sind entstanden.
  • Rosengemustert habe ich. Auch solche mit Dornen - Danke für Eure Kommentare dazu! Nun bin ich froh, dass ich es veröffentlicht habe.
  • Dieser Juni war wesentlich geprägt durch einen Kampf mit der Krankenkasse um mehr Unterstützung bei der Ketogenen Diät. Ein Kampf, den wir wohl verlieren werden. Das hat mich sehr traurig gemacht. Müsste man nicht, wenn man ein chronisch krankes und behindertes Kind hat, alle Hilfe der Welt bekommen, anstatt an dieser Front kämpfen zu müssen? Aber von diesem schwarzen Punkt einmal abgesehen, gab es viel Erfreuliches.
  • Post von Doreen und Birgitt ist gekommen. Ich selbst habe Rosenhefte verschickt, die sind nicht auf dem Bild ;)))
  • Immer wieder fand sich Zeit zum Schreiben und Gestalten - das Diorama mit den Schwedenhäusern beispielsweise
  • Als persönliches Projekt habe ich jeden Tag im Juni einen Baum gezeichnet.
  • Wir haben hier am Ort in einem besonderen Gottesdienst 50 Jahre ökumenischer Zusammenarbeit gefeiert!
  • Das Studium läuft, ich bin sowohl bei den Vorarbeiten zur Masterarbeit als auch bei einem weiteren Thema gut voran gekommen.
  • Mein Handy hat in den letzten Wochen rum gezickt und vorgestern endgültig den Geist aufgegeben. Da wird der Juli wohl ein Neues bringen müssen.

Nachdem ich im Juni brav daheim geblieben bin, ziehe ich mir bald wieder die Reiseschuhe an...

Die Collage schicke ich hinüber zu Birgitt!

3 Kommentare

Verrückt nach Rosen

verrückt nach rosen

Selbst die Zeitung weiß es: im Juni sind wir alle verrückt nach Rosen. Dank Michaelas Mustermittwoch und dem entsprechenden Thema.

Meine Druckversuche mit der Gelantineplatte waren nur der Anfang. Das Thema hat mich nicht los gelassen. Rosen sind hartnäckig. Ich habe lange überlegt, ob ich euch das folgende zeige. Aber für mehr Realtität und Ehrlichkeit in Bloghausen tue ich es:

Stacheldraht

Das Bild mit dem Stacheldraht drückt aus, wie ich mich oft fühle. Die dunklen Stunden sind seit dem Jobwechsel weniger geworden. Aber sie sind noch da.

Stacheldraht mit Rosen
mehr lesen 8 Kommentare

Die Welt steht Kopf - Collagen

Verkehrte Welt 1 Mixed Media

Das sind Collagen? Ja, das sind Collagen. Ich habe diese Technik vor zwei Jahren in einem Onlinekurs bei Diane Culhane gelernt. Das wollte ich für eine Serie zum Collagensamstag wieder ausprobieren. Als ersten Schritt werden Bilderschnipsel mit interessanten Texturen und Farben wahllos aufgeklebt. Dann habe ich geschaut, was ich in diesem Durcheinander sehe. (Häuser!) In vielen weiteren Arbeitsschritten habe ich mich Schicht für Schicht mit Gesso, Farbe und Eddingstift auf die fertigen Bilder hin gearbeitet. Ich habe einige Tage lang zwischendurch an den Collagen gearbeitet.  Einen Einblick in diesen Prozess seht ihr hier:

Mixed Media Collage ins Bild setzen mit Gesso und Farbe
Mixed Media verkehrte Welt 2
Mixed Media Verkehrte Welt 3
mehr lesen 4 Kommentare

99 Wege sich abzugrenzen - Bilder-Pingpong

Zäune

Ghislanas Startfoto hat mich dazu gebracht, eine Runde durch meine Heimatstadt zu drehen und Zäune zu sammeln. Es sind nicht ganz 99 Varianten geworden...

Seht selbst: Klassischer Bretterzaun, Holzzaun mit Rosengarnierung und exakt geschnittene Hecke

Weiße Zäunchen, historische Gartenmauer, Minizaun gegen Rasenlatscher, Bauzaun
Weiße Zäunchen, historische Gartenmauer, Minizaun gegen Rasenlatscher, Bauzaun
Hier ist jemanden der Durchbruch gelungen
Hier ist jemanden der Durchbruch gelungen
Zaun am Löschwasserteich, Hecken als Wegbegrenzung, Betonmauern und ECHTER Herrnhuter Zaun
Zaun am Löschwasserteich, Hecken als Wegbegrenzung, Betonmauern und ECHTER Herrnhuter Zaun
mehr lesen 5 Kommentare

Die Gewinnerinnen der Rosenhefte

Miss Herzfrisch

Anette aus Meinigen

Nula

Ulrike

Mano


 

Die Gewinnchancen bei einem so kleinen Blog wie dem meinen sind groß. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerinnen und vielen Dank an alle, die in den Lostopf gehüpft sind! Bitte schickt mir Eure Adressen (nur die von Mano habe ich schon ; ) Am besten über das Kontaktformular hier:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

4 Kommentare

mit Dir - Freitagsgedicht

 

mit Dir

 

Der poetische

Überschuss

des Tages

ergießt sich

aufs Papier,

um Dir zu sagen:

reich bin ich

mit Dir,

 

mit Dir

an meiner Seite.



1 Kommentare

Rosenhefte zu verlosen - Mustermittwoch

Gelliprint Rosendeckchen als Stempel

Meine Familie weiß inzwischen Bescheid, wenn ich so etwas wie das kitschige, goldene Deckchen oben aus der Flohmarktkiste ziehe. "Damit willst du bestimmt drucken!"

Genau. Dieses bezaubernde Teil habe ich schon im April erstanden. Als hätte ich den Mustermittwoch im Juni mit seinem Rosenthema vorausgeahnt.

Gelliprint Rosenmuster

Es druckt sich mit der Gelantineplatte sehr gut damit. Das Ergebnis finde ich allerdings immer noch recht kitschig. Ich habe auf so einigen Blättern experimentiert. Richtig zufrieden bin ich noch nicht. Hat jemand eine Idee? Vielleicht probiere ich das Motiv als Stoffdruck aus.

Gelliprint Rosenmuster Variationen
mehr lesen 10 Kommentare

Finden ohne zu suchen - Flohmarktfreuden

Teilemarkt

Letztes Wochenende war hier was los: Oldtimertreffen und Teilemarkt!

Oldtimer
Oldtimer und Fachsimpeln

Autos interessieren mich nicht so. Die Fotomotive dieses Treffens dagegen sehr. Für fachsimpelnde Männer scheine graue Hosen und karierte Sommerhemden der letzte Schrei zu sein.

mehr lesen 3 Kommentare

Von echten und von falschen Touristen

Bahnhof Oybin

 

Wo andere Urlaub machen, da ist meine Heimat. Ich versuche, dafür nicht blind zu werden. Nicht zu übersehen, wie schön es hier in der Oberlausitz ist.

 

Neulich musste mein Mann an einem Nachmittag beruflich für zwei Stunden nach Oybin. Ich habe ihn begleitet. Mit der Kamera in der Hand wanderte ich durch den hübschen Gebirgsort und spielte Tourist. Ich besah mir die Felsformationen und Berghänge. Ich freute mich über hübsche Häuser und die Entenfamilie im Kurpark. Am intensivsten widmete ich mich dem Bahnhof, der sehr gut erhalten ist und doch nicht übersaniert ist. Voller Atmosphäre erzählt er von einer anderen Zeit. Ein paar mal am Tag hält hier ein Zug, den wir liebevoll die Bimmelbahn nennen. Es ist eine Schmalspurbahn, dampfbetrieben.

 

Ich fotografierte, bewunderte, träumte vor mich hin uns saß glücklich vor dem Bahnhof. Da kam ein Mann auf mich zu und fragte: "Warten Sie auf den Zug? Da kommt heute keiner mehr."

Ich beruhigte ihn und dankte ihm für die Fürsorge. Ganz offensichtlich habe ich wirklich wie eine Urlauberin gewirkt. Er dagegen war ein echter Gast, das lässt sein Brandenburger Dialekt vermuten.

Wie gut, dass er mich davor bewahrt hat, auf einen Zug zu warten, der schon längst abgefahren ist.

4 Kommentare

Blumenwelten zum Collagensamstag

Collagen mit Gelliprints #15fünfzehn
Meine Collagen aalen sich in der Morgensonne

Der Collagensamstag ist eine neue Idee und herrliche Aktion. Zum Glück bin ich mit einem Tischler verheiratet, der mich reichlich mit MDF-Platten im gewünschten Format versorgen kann. Meine erste Serie seht ihr hier. Ich habe Papiere mit der Gelantineplatte bunt bedruckt, zurecht geschnippelt und auf die grundierte MDF-Platten geklebt.

 

Das Ausschneiden von Blütenblättern und das Zusammensetzen der Collagen war für mich meditativ und tröstlich zu gleich. Wie Arbeit im Garten oder ein Spaziergang im Park. Ein Gegengewicht zu der oft bedrückenden Weltlage.

 

Das alles schicke ich zur Sammlung von Miss Herzfrisch, die 15fünzehn-Collagen sammelt. Vielen Dank an alle, die am Entstehen dieser Idee beteiligt waren. Ihr seht, sie trägt Früchte. Oder zumindest Blüten.

 

Diese Collagen sind zu verkaufen. Format 15 *15 cm, versandkostenfrei für je 49 Euro. 

Auf der Wiese
Auf der Wiese
Blumenstrauß
Blumenstrauß
Rankenwerk
Rankenwerk
mehr lesen 4 Kommentare

Auf der Startseite werden die Blogbeiträge des aktuellen und der beiden vorangegangenen Monate angezeigt.

Ältere Artikel findest du im Blog-Archiv.